Themen


AmoyDx® HRD Focus Panel

Nachweis von Mutationen in BRCA1/BRCA2 sowie Bestimmung des HRD-Status

Das HRR (homologous recombination repair)-System spielt eine wichtige Rolle in der Reparatur von Doppelstrang-Brüchen der DNA, die eine wesentliche Ursache der Karzinogenese darstellen.
Der Funktionsverlust von HRR-Genen wie z. B. BRCA1 und BRCA2 durch Mutation oder Methylierung und die daraus resultierende Unfähigkeit von Zellen, eine DNA-Reparatur über homologe Rekombination durchzuführen (Homologous Recombination Deficiency, HRD), führt für Mutationsträger zu einem höheren Risiko der Tumorentstehung. Darüber hinaus resultieren vermutlich auch bisher noch unbekannte Faktoren in einem HRD-Phänotyp.  
Tumor-Patienten mit HRR-Mutationen bzw. HRD können jedoch von einer Therapie mit PARP-Inhibitoren (PARPi) wie Olaparib oder Niraparib profitieren.

Weiterlesen


Detektion und Genotypisierung von Mykobakterien

Unter dem Oberbegriff „Mykobakterien“ werden inzwischen 5 verschiedene Genera mit mehr als 140 Arten zusammengefasst [1, 2]. Viele davon sind für den Menschen nicht gefährlich, aber insbesondere bei immunsupprimierten Patienten haben Krankheitserreger wie z. B. M. tuberculosis, M. kansasii und M. avium/intracellulare eine erhebliche klinische Relevanz.

Weiterlesen


Newsletter 3/2020

Mit der neuen Ausgabe unseres Newsletters informieren wir Sie über aktuelle Themen
zur Immunhistologie, in situ-Hybridisierung und Molekularpathologie.

Für weitere Informationen, Fragen und Anregungen erreichen Sie uns telefonisch unter
030-804 984 990 oder über unseren wissenschaftlichen Außendienst vor Ort.

Weiterlesen


AmoyDx® Novel Coronavirus (2019-nCoV) Detection Kit – Preisreduktion

Real-Time PCR-Nachweis des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2. Der CE/IVD- klassifizierte Test erfasst die konservierten RNA-Regionen ORF1ab und N (Nucleoprotein N) des Virus in zwei verschiedenen Fluoreszenz-Kanälen. Die Aufreinigung der Virus-RNA kann über das separat erhältliche Virus/Cell RNA Kit (ADX-VR01-R) erfolgen.

Weiterlesen


NTRK 1/2/3 – NTRK-Fusionen als Biomarker für solide Tumoren

Die Familie der NTRK (Neurotrophe Tropomyosin- Rezeptor-Kinase)-Gene (NTRK1, NTRK2 und NTRK3) codiert für die Transmembranproteine TrkA, TrkB und TrkC. Es handelt sich hierbei um Rezeptor-Tyrosinkinasen, die im Nervengewebe exprimiert werden und eine wichtige Rolle in der Entwicklung und Funktion des menschlichen Nervensystems spielen.

Weiterlesen


Maus anti-p16INK4a, Klon JC2 CE/IVD-zertifiziert

Der CE/IVD-zertifizierte Antikörper dient der Lokalisierung des p16INK4a-Proteins in Gewebeschnitten von formalinfixiertem und in Paraffin eingebettetem Gewebe.

p16INK4a, auch bekannt als Cyclin Dependent Kinase Inhibitor 2A, ist ein Cyclin-abhängiger Kinase-Inhibitor mit tumorsupprimierender Wirkung. Indem das aktivierte Protein an den Komplex aus Cyclin D und Cdk4 oder Cdk6 bindet, bleibt letztlich der für die Expression essentieller Proteine der DNA-Synthese verantwortliche Transkriptionfaktor E2F inhibiert und inaktiv. Somit wird der Übergang der Zellen in die S-Phase des Zellzyklus und ein Fortschreiten der Zellproliferation verhindert.

Weiterlesen